Physik am Gymnasium Trittau

...was die Welt im Innersten zusammenhält...,
das zu verstehen, ist das Ziel physikalischen Fragens und Forschens. Dabei haben die Physikerin und der Physiker sowohl das Weltall im Blick, als auch die submikroskopisch kleinsten Bausteine der Welt - und alles das, was dazwischen liegt.

Physik betreiben bedeutet, sich über Erscheinungen zu wundern und zu versuchen, eine Erklärung dafür zu finden.

Physik verstehen bedeutet, Vorhersagen für die Zukunft machen zu können, z.B. wann die nächste Flut oder die nächste Sonnenfinsternis kommt (natürlich nicht zum Ergebnis des nächsten Bundesligaspiels), oder technische Geräte zu entwickeln, die bestimmte Aufgaben leisten, z.B: körperlos eine Botschaft über tausende Kilometer zu übertragen.

Der Unterricht

Der Unterricht beginnt in Klasse 6 und kann bis in die Oberstufe in ein Physik-Profil führen.
Wir gehen experimentell an Phänomene heran, untersuchen sie und stellen Regeln und Gesetzmäßigkeiten auf. Anschließend entwerfen wir zu Phänomenen Modelle und Theorien als Erklärung und zur Vorhersage. Zu diesen Modellen gehören Formeln genauso wie Beschreibungen in Worten und Bildern.

Ein zentrales Unterrichtselement ist, wenn möglich, das Schülerexperiment. Die Schülerinnen und Schüler sollen altersangemessen eigenständig Erscheinungen und Vorgänge untersuchen und beschreiben. Dabei kann der Untersuchungsgegenstand durch die Lehrkraft vorgegeben sein oder sich aus dem Unterricht heraus ergeben.

Projektartiges Arbeiten findet genauso statt wie Stationenlernen zu unterschiedlichen Themengebieten.

Artikel vom