Schulentwicklungstage

Allgemein und Aktuell

Schulentwicklungstage sind verpflichtend für alle Lehrkräfte. An Vormittagen ist unterrichtsfrei, die Schülerinnen und Schüler müssen aber mit Arbeitsaufgaben u.ä. rechnen.

Schulentwicklungstage finden in der Regel ganztägig an einem Tag, manchmal aber auch zweigeteilt an einem Nachmittag und am darauffolgenden Vormittag statt.

Im Schuljahr 2017/2018 finden drei Schulentwicklungstage statt:
 
Am 2. Oktober 2017 steht die Praxis des Lernraumsystems zusammen mit pädagogischen Themen wie Schulabsentismus, Präventionsarbeit und Klassenleitung auf der Agenda.
 
Der SE-Tag am 29. Januar 2018 steht unter dem Thema "Digitale Medien und Digitales Lernen": alle Lehrkräfte beschäftigen sich in Workshops mit Open Educational Ressources (z.B. LearningApps.org, kahoot.it, padlet.com, ethercalc.org, mentimeter.com) sowie je nach Wahl z.B. mit IServ, Mimio-Software, Bildbearbeitung, den Präsentationsprogrammen Powerpoint und Prezi oder der Email-Verschlüsselung.
 
Am zusätzlichen, ausnahmsweise dritten Schulentwicklungstag am 7. März 2018 werden die Schülerinnen und Schüler zu Teilen in der Schule betreut bzw. mit schulischen Aufträgen und Aufgaben versehen. Auch an diesem Schulentwicklungstag stehen Digitale Medien und Digitales Lernen im Vordergrund. Außerdem wird es einen Vortrag von Frau Dr. Peinecke zum Themenbereich Gesunderhaltung geben.
 
Ansprechpartner für den Bereich Schulentwicklung(stage) ist Herr Höltje.
 

Schulentwicklungstage im Schuljahr 2016/17

Im Schuljahr 2016/2017 fanden zwei Schulentwicklungstage statt: Montag, 31.10.16, sowie am Dienstag, 31.1.17.
Thema am ersten Schulentwicklungstag: Lernraumsystem, Zukunftsschule sowie Anpassung der schulinternen Curricula an die neuen Fachanforderungen, Teil 3.
Der zweite Schulentwicklungstag hatte die Inhalte Datenschutz und das digitale Programm IServ.

Schulentwicklungstage im Schuljahr 2015/16

Im Schuljahr 2015/2016 fanden zwei Schulentwicklungstage statt: Montag, 1.2.16, sowie zweigeteilt am Dienstag, 22.3.16 ab 14:00 Uhr bis Mittwoch, 23.3.16, ca. 12:00 Uhr.
Thema an beiden Tagen: Überarbeitung des Förderkonzeptes sowie Anpassung der schulinternen Curricula an die neuen Fachanforderungen, Teil 2.

Schulentwicklungstage im Schuljahr 2014/15

Der erste SE-Tag fand am 17.11.14 statt unter dem Thema "Lehrerkompetenzen stärken" statt. Mit Hilfe mehrerer externer Fachkräfte wurden Themen wie "Erfolgreich kommunizieren in der Schule", "Selbst- und Arbeitsmanagement im Schulalltag", "Optimismus als Ressource" oder "Atmung und Stimme" bearbeitet.

Der zweite Schulentwicklungstag fand wieder als Zäsur zwischen den Schulhalbjahren am 2.2.15 statt. An diesem Tag wurde in Fachgruppen mit den neuen Fachanforderungen und an der Unterrichtsentwicklung gearbeitet.

Schulentwicklungstage der vergangenen Schuljahre

Am Montag, den 14.11.11, fand der erste Schulentwicklungstag des Schuljahres 2011/2012 statt. Oberthema des Tages war die Unterrichtsentwicklung, speziell die Merkmale guten Unterrichts. Dieser Tag wurde von den externen Referentinnen Frau Eckeberg und Frau Nahnsen (u.a. pädagogische Studienleiter am IQSH) gestaltet.

Der zweigeteilte Schulentwicklungstag am Mittwoch, den 28.3.12, ab 14:00 Uhr, und am Donnerstag, den 29.3.12, ab 8:00 Uhr  hatte dann das Thema "Unterrichtsentwicklung in Fachgruppen".

Beim Schulentwicklungstag am 21./22.3.13 wurde das Thema "Neue Medien" intensiv mit teilweise Externen Referenten bearbeitet.

Der erste, zweigeteilte (Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag) Schulentwicklungstag im Schuljahr 2013/14 direkt vor den Herbstferien (1./2.10.13) verlängerte diese für Schüler (und Eltern?). Er stand unter dem Oberthema „Eigenständiges Lernen“, dabei war der Umgang mit sogenannten AEL-Aufgaben (Anleitung zum eigenständigen Lernen z.B. bei kurzfristiger Krankheit einer Lehrkraft) im Vordergrund. Neben organisatorischen Absprachen wurde in Fachgruppen auch an der prinzipiellen Förderung des eigenständigen Lernens, zum Beispiel auch durch die Entwicklung anderer Aufgaben und Arbeitsanweisungen, gearbeitet. Am späten Nachmittag war man sich einig: trotz eines konstruktiven und sehr fruchtbaren Schulentwicklungstages wird die Problematik das Kollegium und die gesamte Schulgemeinschaft noch lange weiter beschäftigen müssen. Aber: manchmal braucht gut Ding auch seine Weile!

Der zweite SE-Tag wurde am 3.2.14 als „Zäsur“ zwischen den beiden Schulhalbjahren gesetzt mit dem Oberthema „Pädagogische Probleme und Konflikte lösen“. Nach einer Einführung zum (neuen) Bundeskinderschutzgesetz und der Vorstellung von externen Beratungsmöglichkeiten bei (ernsteren) Problemen in und im Umfeld von Schule (u.a. durch die Anwesenheit der Schulpsychologin Frau Dr. Koch sowie Frau Personn und Herrn Krüger vom Allgemeinen Sozialdienst ASD des Jugendamtes Kreis Stormarn) wurden in Arbeitsgruppen eher alltägliche Konflikte und Probleme im Schulalltag bearbeitet. Am Ende war man sich einig: die Thematik ist noch nicht abschließend behandelt und bedarf weiterer Bearbeitung (nicht nur) innerhalb des Kollegiums.

 

 

 

Artikel vom